Besucherregelungen ab dem 25.07.2020

(Informationen für Angehörige/Besucher)

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns, dass wir Ihnen ab sofort den Besuch Ihrer Angehörigen ermöglichen können.

Es gilt eine Besuchserlaubnis für alle Patienten (Ausnahme: Isolationspatienten mit Covid-19-Verdacht oder bestätigter Infektion).

Damit ein gefahrloser Besuch für Sie gewährleistet werden kann und alle Hygienevorschriften eingehalten werden können, sind gewisse Regelungen zu beachten.

Bitte beachten Sie, dass nur ein Besucher pro Patient pro Tag möglich ist und die Besuchszeit auf 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr festgelegt ist.
Die Besuchszeit ist beschränkt auf ein Maximum von einer Stunde.

Bei Ihrer Ankunft in unserem Krankenhaus erhalten Sie zu den Regelungen ein Merkblatt und einen Fragebogen, den wir Sie bitten auszufüllen.

Vorab können Sie das Merkblatt hier einsehen.

Trotz der Lockerungen der Besucherregelungen bitten wir Sie, sich innerhalb der Familie abzusprechen und weiterhin abzuwägen, ob der Besuch während dieser nach wie vor außergewöhnlichen Zeit zwingend notwendig ist oder alternative Wege gefunden werden können Ihre Angehörigen zu kontaktieren.
Dringend benötigte Unterlagen und Wechselkleidung können wie zuvor auch gerne am Empfang abgegeben werden.

Ausgenommen von den neuen Besucherregelungen ist die Isolier- und Intensivstation, für die weiterhin besondere Einschränkungen gelten. Hier ist eine Absprache mit dem Krankenhauspersonal notwendig.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an!

St. Elisabeth-Krankenhaus
Kurfürstenstraße 22
52428 Jülich
Tel.: 02461 620-0
Fax: 02461 620-2009
E-Mail: info.juelich@ct-west.de

Wir danken für Ihr Verständnis.
Ihre Katholischen Nord-Kreis Kliniken Linnich und Jülich

Aktuelle Informationen!

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
sehr geehrte Damen und Herren,

ab Mai beginnen wir in den Katholischen Nord-Kreis Kliniken Linnich und Jülich schrittweise die Rückkehr in den Normalbetrieb. Dafür haben wir in beiden krisenerprobten Einrichtungen gemeinsam einen Stufenplan entwickelt, um Patienten mit und ohne Covid-19-Erkrankung parallel und sicher zu behandeln. Die umfangreichen Erfahrungen der letzten Monate haben maßgeblich dazu beigetragen, die bestmögliche Versorgung der Patienten zu gewährleisten.
Seit Mitte März steht die Behandlung von Covid-19-Patienten im Vordergrund, Kapazitäten wurden aufgestockt und verschiebbare Behandlungen zeitlich verlegt.

Nun werden mit Umsicht und schrittweise verschobene und andere notwendige Behandlungen wieder aufgenommen. In beiden Krankenhäusern in Jülich und Linnich halten wir weiterhin an unserem verschärften Corona-Schutzkonzept fest.

Das Wichtigste im Überblick:
• Aktuelle Informationen zu unseren Besuchsregelungen finden Sie hier.
• ambulante Untersuchungen und Sprechstunden-Termine können vereinbart werden
• besondere Untersuchungen vor einem Eingriff
• Pflicht von Mund-Nasen-Schutz für unsere Patienten und Mitarbeitende
• Einhaltung von Abstandsregelungen im Wartebereich
• Desinfektion der Hände beim Betreten des Krankenhauses, der Behandlungsräume und Sprechzimmer

Ihre Katholischen Nord-Kreis Kliniken Linnich und Jülich

Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Coronaschutzverordnung unter www.land.nrw/corona im Bereich Downloads.

„Mehr Wert als ein Danke“

Die Initiative und Petition für ein besseres Sozial-, Pflege- Gesundheitswesen

Gemeinsam setzen sich Stiftungen, Unternehmen und Institutionen aus der Sozialwirtschaft für ein besseres Sozial-, Pflege- und Gesundheitswesen ein. Auch die Katholischen Nord-Kreis Kliniken Linnich und Jülich unterstützen diese Kampagne.

Über 50.000 Unterschriften wurden erreicht und damit schafft die Petition es in den Bundestag. Die Initiatoren - über 120 Unternehmen aus der Sozialwirtschaft - werden die Petition nun im Bundestag einreichen und für das Erreichen der drei Ziele weiterkämpfen.

www.mehr-wert-als-ein-danke.de

Hinweise des Gesundheitsamtes des Kreises Düren

Sehr geehrte Damen und Herren,
hier finden Sie aktuelle Hinweise des Gesundheitsamtes des Kreises Düren.

Bei Zeichen einer Erkältung, eines grippalen Infektes oder einer Grippe sollte bitte jeder zuhause bleiben und den Kontakt zu anderen Menschen meiden. Es empfiehlt sich als reine Vorsichtsmaßnahme, in einem solchen Fall Ihren Hausarzt gegebenenfalls anzurufen und die Symptome zu schildern.
Als weitere Möglichkeit steht Ihnen, insbesondere an Wochenenden, die Kassenärztliche Notrufnummer 116 117 zur Verfügung, von wo aus man gezielt weiterhelfen kann.

Allgemeine Fragen zum Corona-Virus werden unter der Hotline des Landes NRW beantwortet: 0211 8554774 oder durch das Gesundheitsamt des Kreises Düren unter: 02421 2210532-41 oder -42.
Bei Fragen zu Kontakten zu Infizierten und zur Testung wenden Sie sich bitte an die genannte Hotline des Gesundheitsamts.

Weitere Informationen finden Sie z.B. hier: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Maskenbörse des Caritasverbands für das Bistum Aachen e.V.

https://www.caritas-ac.de/so-helfen-sie-uns/ehrenamt/maskenboerse

Der Caritasverband für das Bistum Aachen e.V. möchte Angebot und Nachfrage an Masken koordinieren und zusammenbringen, um die haupt- und ehrenamtlichen Dienste und Einrichtungen der Caritas mit ausreichend Alltagsmasken versorgen zu können. Weitere Informationen zum Nähen: https://ehrenamt-caritas-ac.de/masken-naehen.

Aktion Nachbarschaftshilfe - „Generationen halten zusammen" des Verbands Pflegehilfe

Coronavirus - Empfehlungen für pflegende Angehörige

Vielfalt ist gesund - Wir sind dabei

In katholischen Krankenhäusern ist Vielfalt gelebter Alltag. Alle Menschen sind willkommen, so wie sie sind – unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Geschlecht, ihrem Lebensmodell oder ihrem Glauben. Die katholischen Kliniken sind verlässliche Anlaufstellen für die Menschen vor Ort. Sie sind da, wenn Hilfe gefragt ist. Dort arbeiten Menschen aller Professionen gemeinsam, um anderen zu helfen.
Das Gebot der Nächstenliebe ist das Fundament unserer Arbeit. Aufeinander zugehen, zuhören und füreinander sorgen sind gelebter Ausdruck unserer christlichen Haltung.

 

Aktuelles

 

Stellenangebot

 
Lesen

 

Personalsachbearbeiter (m/w/d)

Für die Katholischen Nord-Kreis Kliniken mit den beiden Einrichtungen St. Josef-Krankenhaus Linnich und St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt ... [mehr Info]


 
 
Lesen

 

Medizinisch-technischer Radiologieassistent (m/w/d)

Für den Einsatz im St. Elisabeth-Krankenhaus suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen [mehr Info]


 
Lesen

 

Examinierte Pflegekräfte (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit

Für die Geriatrie im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt ... [mehr Info]


 
 
Lesen

 

Chefarztsekretär (m/w/d)

Das St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich sucht für die Abteilung Anästhesie/Schmerzambulanz zum 01.01.2021 ... [mehr Info]


 
Lesen

 

Medizinisch-technischer Radiologieassistent (m/w/d)

Für den Einsatz in unserem St. Elisabeth-Krankenhaus in Jülich suchen wir ... [mehr Info]


 
Lesen

 

Facharzt (w/m/d) für Anästhesie mit Zusatzbezeichnung „spezielle Schmerztherapie“

Für die Leitung der Schmerz-Ambulanz am St. Elisabeth-Krankenhaus in Jülich suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt ... [mehr Info]


 

Pressemitteilungen

 
Lesen

21.09.2020

Verlängert: Ausstellung „So schön war Jülich“ im St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich

Bis zum 31.10.2020 zeigt Uwe Cormann Federzeichnungen im Künstlergang des Krankenhauses [mehr Info]


 
Lesen

16.09.2020

Telefonaktion der Katholischen Nord-Kreis Kliniken Linnich und Jülich zum Welt-Alzheimertag

Motto: „Demenz - wir müssen reden!“ – Telefonischer Dialog am 21.09.2020 mit Spezialisten des St. Josef-Krankenhauses Linnich und des St. Elisabeth-Krankenhauses Jülich [mehr Info]